Zwischenbericht 2, 2021 (Q2)

Starkes erstes Halbjahr

  • Der Umsatz stieg um 16,3 % auf 14.621 MSEK (12.572 MSEK)
  • Das Ergebnis nach Finanzergebnis stieg um 64,0 % auf 2.004 MSEK (1.222 MSEK)
  • Der Gewinn je Aktie belief sich auf 0,76 SEK (0,45 SEK)
  • Übernahme der britischen Heat Trace Holdings

Die Nachfrage war im ersten Quartal des Jahres in allen drei Geschäftsbereichen sehr gut. Marktsegmente mit deutlichem Nachhaltigkeitsprofil, wie beispielsweise Wärmepumpen, hatten eine weiterhin positive Entwicklung zu verzeichnen. Es zeigt sich außerdem deutlich, dass das aufgrund der Pandemie veränderte Verhalten der Endverbraucher sich günstig auf die Nachfrage nach Produkten für die Renovierung und Modernisierung des eigenen Heims ausgewirkt hat. Der weltweit akute Mangel an Halbleitern bedeutet außerdem deutlich höhere Investitionen in die Halbleiterproduktion, wovon unser Geschäftsbereich Element profitiert“, sagt NIBEs Konzernchef Gerteric Lindquist.

 

„Mit der einsetzenden Erholung der Weltwirtschaft stellten wir im ersten Halbjahr sukzessive längere Lieferzeiten und beträchtliche Preiserhöhungen vonseiten einer immer größeren Anzahl unserer Zulieferer sowie auch einen echten Mangel an Bauteilen fest. Bisher haben wir das ziemlich erfolgreich parieren können, sodass unser Volumen weiter gewachsen ist, jedoch werden nach unserer Einschätzung diese Herausforderungen noch einige Zeit andauern. Wir passen uns deshalb weiterhin mit einer Reihe unterschiedlicher Maßnahmen an die aktuelle Situation an.“

 

„Mit unserer Unternehmensphilosophie und unserem starken Produktsortiment sind wir auf einem Markt gut aufgestellt, auf dem immer deutlicher der Übergang zu einer nachhaltigen und digitalisierten Gesellschaft zu spüren ist. Die getätigten Übernahmen sollen ebenso wie die Ausrichtung unserer eigenen Produktentwicklung unsere Position weiter stärken. Außerdem setzen wir unsere internen Bemühungen bei der Effektivisierung ebenso wie unsere sorgfältige Kostenkontrolle mit dem gleichen Fokus fort.“

 

„Trotz der schwer einzuschätzenden Situation im Umfeld blicken wir aufgrund unserer breiten geografischen Streuung, unseres Schwerpunkts auf Nachhaltigkeit, unserer stabilen Rentabilität und unserer guten finanziellen Voraussetzungen für weitere offensive Übernahmen vorsichtig optimistisch auf das Jahr 2021 in seiner Gesamtheit“, sagt Gerteric Lindquist.

Presseinformation

Für Presse und Analysten wird heute unter +46 8 505 583 68 um 11:00 Uhr eine Telefonkonferenz (auf Englisch) mit Gerteric Lindquist und und CFO Hans Backman abgehalten.

Bitte beachten: Für den Zugang zu den Abbildungen der Präsentation ist eine Registrierung auf www.nibe.comExternes Link erforderlich.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: Gerteric Lindquist, CEO, und Hans Backman, CFO; +46 (0)433-27 30 00

 

Diese Pressemitteilung umfasst Informationen, zu deren Veröffentlichung NIBE Industrier AB (öffentlich) gemäß EU-Marktmissbrauchsrichtlinie und dem schwedischen Gesetz für den Aktienmarkt verpflichtet ist. Diese Informationen wurden am 19. August 2021 um 08:00 Uhr MEZ durch die oben genannten Personen zur Veröffentlichung übermittelt.