NIBE kann zur notwendigen globalen Umstellung auf nachhaltigere Energielösungen beitragen

Hier finden Sie einige gute Beispiele dafür.

Produkte, die die zukünftige, nachhaltige Gesellschaft möglich machen

Eine Wärmepumpe verwendet in Luft, Fels, Wasser oder Boden gespeicherte Sonnenenergie zur Beheizung des Hauses und Erwärmung von Leitungswasser.

Unsere Mission, zu Klimaverbesserungen beizutragen, hat beste Voraussetzungen. Mit unserem Wachstum erhöhen sich auch unsere Möglichkeiten, einen stärker spürbaren Beitrag zu einer Welt mit umweltfreundlichen, intelligenten und energieeffizienten Lösungen für Raumkomfort zu leisten.


Das Potential für die Umsetzung unserer Mission ist sehr groß, wenn man die Anzahl der Gebäude sieht, die derzeit noch nicht über unsere Art von Lösungen, d. h. ohne fossile Brennstoffe, verfügen.


Wir sind Teil der Energiewende und mehrere Länder unternehmen umfassende Anstrengungen zu ihrer beschleunigten Umsetzung. In den Niederlanden hat die Regierung eine grüne Agenda mit der Vision einer Umstellung von Heizungen und gasbetriebenen Küchenherden auf Alternativen ohne fossile Brennstoffe aufgestellt, was die komplette Abwicklung des etablierten Gasnetzes bis 2050 bedeutet.


Entwicklung zum Erreichen der Klimaziele

Der gesamte Produktlebenszyklus ist von einer Nachhaltigkeitsperspektive geprägt. Für die proaktive, marktgerechte Produktentwicklung gibt es eine Reihe Zielkriterien. Unsere Produkte sollen ressourceneffizient sowohl hinsichtlich Produktion als auch Betrieb sein und dadurch zu geringerer Umweltbelastung führen.


Wie viel Energie sparen Sie mit einer Wärmepumpe?

Der Gesamtenergiebedarf für die Beheizung eines mittelgroßen Hauses inklusive Warmwasser beträgt 24.200 kWh pro Jahr. Mit einer Wärmepumpe mit einem SCOP-Wert von 5 wird der Energieverbrauch im Vergleich zu direkt wirkendem Strom um 19.360 kWh oder 80 % gesenkt. Mit einer Wärmepumpe betrug der Gesamtenergieverbrauch stattdessen 4.840 kWh.

Text

Wärmepumpen von NIBE sind Teil der Lösung für grünere Niederlande

Die niederländische Regierung hat eine grüne Agenda mit der nationalen Vision für eine Gesellschaft ohne fossile Brennstoffe im Jahr 2050 verabschiedet.

Ein Schritt wurde bereits getan

In 35 Jahren soll Gas vollständig abgewickelt sein, was bedeutet, dass die heutigen sieben Millionen Wohnungen und Häuser eine alternative Lösung benötigen. Als ein Schritt in die Richtung wurde beschlossen, dass Neubauten nicht mehr Gas als Energiequelle für Heizungen und Küchenherde einsetzen dürfen. Außerdem wurde ein Plan vorgeschlagen, ab 2021 bereits ans Gasnetz angeschlossene Wohnungen schrittweise vom Gasnetz abzuschalten.

Deckung der Nachfrage nach Energieeinsparungen

Wärmepumpen werden als wichtiger Teil der Lösung angesehen, und es sind deutlich mehr Wärmepumpen aus NIBEs Luft/Wasser-Sortiment installiert worden. Es gibt triftige Gründe für ihre Beliebtheit. Mit einer Jahresarbeitszahl SCOP von über 5,0 liefert eine Wärmepumpe fünfmal so viel Wärme pro Jahr wie ein Elektrokessel mit demselben Stromverbrauch. Außerdem wird optimal Strom gespart, weil sich die Wärmepumpe rund ums Jahr automatisch an den Leistungsbedarf des Hauses anpasst.

Stadtteil Kortenoord in Wageningen, Niederlande

Im Stadtteil Kortenoord in Wageningen entsteht ein neues, innovatives, auf Nachhaltigkeit basierendes Viertel mit insgesamt 1.000 Wohnungen ohne Gasleitung. Die Häuser sind optimal isoliert und mit neuen, energiesparenden Produkten wie Wärmepumpen, Solarzellen und solarbeheizten Warmwasserbereitern ausgestattet.

Mit wegweisenden Engagement für Luft/Wasser und Solarzellen die Umwelt schützen

Die schwedische Gebäudeverwaltung Klövern setzt sich offensiv für mehr Energieeffizienz ein.

Die Energieeffizienz steigern und die Betriebskosten senken

2017 wurde beschlossen, eine der Industrieimmobilien – in dem sich unter anderem eine Kfz-Werkstatt befindet – energieeffizienter zu gestalten, um die Betriebskosten zu senken und die Fernwärmeversorgung zu kappen. Ausgehend von ihren guten Erfahrungen mit NIBEs Bergwärmepumpen entschied sich Klövern diesmal, eine völlig neue Kombination von fünf 20kW-Luft-/Wasserwärmepumpen und Solarzellen, die 24.000 kWh pro Jahr erzeugen, zu testen.

Es ist beeindruckend, wie gut die Luft-/Wasserwärmepumpen geworden sind

„Früher haben wir jährlich 253.000 kWh Fernwärme eingekauft, und mit NIBEs Wärmepumpen verbrauchen wir nur 73.000 kWh Strom pro Jahr. Da wir 24.000 kWh Solarstrom erzeugen, brauchen wir nur etwa 49.000 kWh einzukaufen. Das ist sehr gut, und wir rechnen damit, dass sich die Gesamtinvestition nach etwa sieben Jahren amortisiert. Es ist beeindruckend, wie gut die Luft-/Wasserwärmepumpen geworden sind. Sie fühlen sich jetzt genauso effektiv und zuverlässig an wie Bergwärmepumpen.“

Weitere Projekte in der Zukunft

„Dass sich das Ganze dann durch den spürbaren Beitrag des Solarstroms gesamtwirtschaftlich richtig gut rechnet, macht es sehr attraktiv und wir werden weitere derartige Projekte in unserem Gebäudebestand umzusetzen,“ sagt Tobias Ljungkvist, Betriebstechniker der Gebäudeverwaltung Klövern.

Den Elektrobetrieb in der Kälte sicherstellen

NIBE Group produziert Heiztechnologie mit entsprechenden Steuerungskarten für die Fahrzeugindustrie.

Die Kälte ist eine Herausforderung

Der Trend hin zu Elektrofahrzeugen führt zu neuen Herausforderungen. Zum Beispiel sinkt bei Kälte die Leistung der Batterien oder sie funktionieren gar nicht mehr, wodurch die Reichweite des Fahrzeugs eingeschränkt wird.

Intelligente elektronische Steuerung

Auf Anfrage von Scania, wo man einen neuen Elektrobus entwickelt hat, hat Backer eine Lösung für eine Akku-Heizung mit integrierter Schaltplatte erarbeitet, die sich leicht in Busflotten anwenden lässt. Durch intelligente, elektronische Steuerung behält der Akku die richtige Temperatur und die Passagiere kommen ans Ziel, nicht nur nachhaltig, sondern auch zuverlässig.

Ein Kamin hilft bei Stromausfall

Ein Kaminofen ist nicht nur gemütlich, sondern bietet auch ein hohes Maß an Sicherheit in Krisensituationen.

Das Wichtigste

Wenn in der kalten Jahreszeit der Strom ausfällt, kühlen die Wohnräume schnell aus. Am wichtigsten ist es, Wasser, Nahrung und Wärme zu haben und Informationen von Behörden und Medien erhalten zu können. Haushalte mit Holzöfen können das Haus warm und komfortabel halten.

Außerdem zu bedenken

Am besten halten sich alle in einem Raum auf, man verhängt die Fenster mit Decken, bedeckt den Fußboden mit Teppichen und baut eine Höhle unter einem Tisch, um die Wärme zu halten. An die Brandgefahr denken. Vor dem Schlafen alle Kerzen und alternativen Wärmequellen ausmachen. Zur Sauerstoffzufuhr regelmäßig lüften.



Turbinenflügel müssen die Wärme halten, um Energie erzeugen zu können

Die Flügel der Windkraftanlage müssen während der Reparatur und Wartung warm bleiben können

Um eine ordnungsgemäße Überholung und Wartung von Windkraftanlagen und deren Rotorblättern zu gewährleisten und die Wartungsstillstandszeiten zu verkürzen, haben wir eine Lösung gefunden, die es den Rotorblättern ermöglicht, während der Reparaturzeit warm zu bleiben.

Zentrale intelligente Steuerung

Das Konzept basiert auf einer zentralen, intelligenten Steuerung in Verbindung mit Wärmemänteln. Die Einheit regelt die Temperatur über Sensoren in den Wärmemänteln.

 

Gleichzeitig misst sie die Umgebungstemperatur und -feuchtigkeit und zeichnet sie auf.

Durch die elektrische Heizung bleiben die Getriebe eis- und schneefrei

Die zweithöchste Energiekostenposition für Eigentümer von Eisenbahninfrastruktur in kalten Ländern ist das Freihalten von Eis und Schnee.


Das Blue Point-System ist ein System zum Erwärmen des Eisenbahngetriebes, damit es schnee- und eisfrei bleibt. Das System berücksichtigt die Beziehung zwischen Niederschlag, Temperatur und Wind, um die Heizung zu steuern.

 
Eingebaute Wettervorhersage

Das System empfängt stündlich eine Wettervorhersage für die nächsten 1 bis 3 Stunden. Dies bedeutet eine lokale und genaue Vorhersage für Schnee und Frost. Diese Funktion spart bis zu 40 % Energie. Das System verfügt außerdem über integrierte Alarme, Informationen zum Energieverbrauch, zur Zwangsheizung und vieles mehr.


Kamine als Hauptwärmequelle

Die Verwendung von Holzöfen in Kanada und den nördlichen USA ist von den tatsächlichen praktischen Erfordernissen abhängig. Die Leute müssen sich einfach warm halten.

Dort hat man mit Ausnahme von Skandinavien deutlich strengere Winter als in Europa und ein Holzkamin ist für viele eine wichtige Wärmequelle. Beispielsweise nutzen in der kanadischen Provinz Ontario 350.000 bzw. 35 % der Haushalte außerhalb von Städten Holz als Zusatz- oder Hauptwärmequelle.

Den Unterschied zwischen den Kontinenten kann man am besten verstehen, wenn man die Produktbeschreibung von einigen Produkten des kanadischen Unternehmens Regency mit der des Contura 500, dem Bestseller von NIBE Stoves in Skandinavien, vergleicht. Die Kamingrößen von Regency werden ausgehend von Fassungsvermögen und Leistung in BTU, British Thermal Unit, angegeben.


Wie man in Kanada sagt: Man zündet den Kamin im Oktober an und dann brennt er bis April. – Könnte ich eine Tasse Tee haben?

Regency® Pro-Series F5100 Wood Stove, 80.000 BTU = 23 kW. Jetzt kann man 55 cm lange Holzscheite auflegen und eine Ladung von 40 kg ergibt eine Brenndauer von bis zu 30 Stunden!


Nordiska Contura 500 mit einer Leistung von 5 kW fasst 33 cm lange Holzscheite und hat eine Brenndauer von 1-2 Stunden.

Ein Artikel im Toronto Star beleuchtet die wichtige Rolle von Holzkaminen:

„Die Arbeitswoche ist zu Ende und du hast einen langen Nachhauseweg mit Gegenwind und peitschenden Schneeböen. Aber am Ende des Weges kommt die Erlösung, Tee vielleicht oder ein Glas Wein und die ultimative Gemütlichkeit im Winter – ein Holzscheit im Kamin.“