NIBE kann zur notwendigen globalen Umstellung auf nachhaltigere Energielösungen beitragen

Hier finden Sie einige gute Beispiele dafür.

Wir senken die CO2-Emissionen beim Kunden

Zur Verringerung der Treibhausgasemissionen ist es entscheidend, dass den Ambitionen des Pariser Abkommens und den Nachhaltigkeitsstrategien des Konzerns Rechnung getragen wird.

Eines der wichtigsten Dinge, die wir dazu beitragen können, ist die Verringerung der Emissionen bei unseren Kunden.

Die Entwicklung von Lösungen zur Verringerung der Kohlendioxidbilanz hat also höchste Priorität in unserer Nachhaltigkeitsstrategie. Unser Schwerpunkt ist die Einführung von innovativen und wettbewerbsfähigen Lösungen für den Markt in den Bereichen, in denen wir die größte Wirkung erzielen können. Durch die Anzahl unserer auf dem europäischen Markt verkauften Wärmepumpen werden bei Kunden und in der Gesellschaft die CO2-Emissionen in einem Umfang gesenkt, auf den wir stolz sind.


228.000 t Kohlendioxid

TextBerechnet man die Verringerung der Emissionen ausgehend vom Typ der Heizsysteme, die durch unsere Wärmepumpen allein 2019 auf dem jeweiligen Markt ersetzt worden sind, ergibt sich eine Einsparung von 228.000 t CO2 in diesem Jahr. Das entspricht ungefähr den Emissionen aller Busse, Mopeds und Motorräder in ganz Schweden oder 100.000 Hin- und Rückflügen nach Thailand*. Durch die positive Umstellung des europäischen Stromsektors sind die Kohlendioxidemissionen aus dem Strom, mit dem unsere Wärmepumpen betrieben werden, Jahr für Jahr zügig gesunken. Dadurch erhöht sich beständig der Umweltnutzen. Die Verringerung der Treibhausgasemissionen ist eine unserer wichtigsten Triebkräfte bei den Klimaanstrengungen und Wärmepumpen sind damit eine wichtige, gute Lösung zum Erreichen der globalen Ziele der UN.

Unsere Berechnung basiert auf den nationalen Marktvoraussetzungen in jedem einzelnen europäischen Land. Wir berücksichtigen alle vorkommenden Typen von Heizsystemen, die durch unsere Wärmepumpen ersetzt werden, und basieren unsere Berechnungen auf der Energieeffizienz der jeweiligen Typen und dem spezifischen Strommix in dem jeweiligen Land. Insgesamt sind nationale Bewertungen von 39 verschiedenen Parametern für 27 Länder eingeflossen.

 

*Bei der Berechnung von Reisen wurde folgendes Dokument angewendet: https://www.naturvardsverket.se/Documents/publikationer/978-91-620-5903-3.pdf


Wärmepumpen von NIBE sind Teil der Lösung für grünere Niederlande

Die niederländische Regierung hat eine grüne Agenda mit der nationalen Vision für eine Gesellschaft ohne fossile Brennstoffe im Jahr 2050 verabschiedet.

Ein Schritt wurde bereits getan

Die Regierung der Niederlande hat beschlossen, dass das Land bis 2050 fossilfrei werden soll. Das bedeutet, dass das derzeit vorherrschende Erdgas nicht mehr als Energiequelle für die Heizung von Wohnhäusern verwendet wird. Das betrifft alle Gebäude, darunter mehr als 6 Millionen Haushalte. Es handelt sich um einen weitreichenden Beschluss, der eine völlig neue, fossilfreie Infrastruktur in der Gesellschaft sowie die Einführung neuer fossil­freier Systeme erfordert. Gaskessel müssen damit im vorhandenen Gebäudebestand ausgetauscht werden. Eine starke Alternative sind wärmepumpenbasierte Lösungen.

 

Im Unterschied zu einer einzelnen Wärmepumpe in einem Einfamilienhaus mit eigener Bohrung und Lüfter, mit denen man die lokal verfügbare, erneuerbare Energie nutzt, sind die Lösungen in miteinander verbundenen Netzwerken komplexer. Damit hält die Wärmepumpentechnologie Einzug in Ballungsgebiete und Städte, wodurch ein ganz anderes Volumen an Wärmepumpen erforderlich wird.

Die Stadt Heerlen in Niederlanden

Die Stadt Heerlen in den östlichen Niederlanden ist ein Beispiel, wie dies gelöst werden kann. Dort befindet sich eine großangelegte, klimaneutrale Raumkomfortlösung im Bau. Betreiber des Projekts ist das Joint Venture Mijnwater BV, das eine ganze Stadt von einem fossilbasierten System (Erdgas) auf ein fossilfreies System umstellt, bei dem die einzelnen Gebäude der Stadt über ein Niedertemperatur-Heizsystem vernetzt werden.

Nathan NIBE Climate Solutions Netherlands

Deckung der Nachfrage nach Energieeinsparungen

Das Prinzip basiert darauf, dass alle Gebäude an ein Leitungssystem mit zwei Leitungssträngen angeschlossen werden. In einer Leitung zirkuliert wärmeres Wasser (bis zu 30 Grad) und in der anderen kaltes Wasser.

 

Bei Heizbedarf wird mittels einer Wärmepumpe im Gebäude Wärme aus dem wärmeren Wasser gewonnen. Das Fernwärmenetz muss keine so hohe Temperatur wie heutige Netze vorhalten, gleichzeitig bedeutet das verhältnismäßig warme Wasser (im Vergleich zu Bohrlöchern), dass die Wärmepumpen mit einer geringeren Leistung auskommen. Sollen Gebäude gekühlt werden, funktioniert der Prozess umgekehrt: Das Wasser in der kalten Leitung kühlt, die Überschusswärme wird der warmen Leitung zugeführt und kann in Zwischenreservoirs gespeichert werden. In Heerlen verwendet man dazu wassergefüllte, stillgelegte Bergwerksstollen, es sind jedoch auch andere Arten von Reservoirs möglich.


Durch die Vernetzung aller Gebäude der Stadt können die unterschiedlichen Komfortbedürfnisse genutzt und ausgeglichen werden. Überschusswärme aus lokalen Industriebetrieben, Datenzentren, Großmärkten, Abwasser usw. wird genutzt, während Gebäude mit Heizbedarf, wie Wohnungen, Schulen und Büros, die Wärme mittels Wärmepumpen in den Gebäuden nutzen, d. h. in unmittelbarer Nähe des Heizbedarfs, damit keine Wärmeverluste auftreten. Gleichzeitig wird in Mehrfamilienhäusern in jeder Wohnung durch eine eigene Wärmepumpe, den sogenannten Booster, Warmwasser erzeugt.

Wärmepumpen tragen zu erneuerbarer Energieerzeugung bei

Die im Jahr 2019 vom NIBE-Konzern verkauften Wärmepumpen haben doppelt so viel erneuerbare Energie erzeugt, wie die in Schweden insgesamt im gleichen Zeitraum produzierte Sonnenenergie.

Die 2019 in Europa installierten Wärmepumpen von Unternehmen des NIBE-Konzerns haben einen äußerst wesentlichen Beitrag zur Erzeugung von erneuerbarer Energie geleistet. Wärmepumpen nutzen die Energie der Sonne, die in Boden, Luft und Wasser gespeichert ist. Diese Erzeugung trägt zur Umstellung von fossiler auf erneuerbare Energieproduktion bei, was für einen gesicherten Zugang zu Energie in der Zukunft erforderlich ist.


Wir haben berechnet, dass alle 2019 vom NIBE-Konzern verkauften und installierten Wärmepumpen einer erneuerbaren Energieerzeugung von 1,35 TWh entsprechen.


Um die Größenordnung dieser Menge erneuerbarer Energie zu verdeutlichen, kann man den im selben Jahre von Photovoltaikanlagen erzeugten Strom zum Vergleich heranziehen. Laut Angaben des Schwedischen Statistischen Zentralamts (SCB) liegt für das Erzeugungsjahr 2019 diese Zahl bei 0,663 TWh, also gut bei der Hälfte der Menge, die die vom NIBE-Konzern 2019 verkauften Wärmepumpen laut Einschätzung erzeugt haben.

Den Elektrobetrieb in der Kälte sicherstellen

NIBE Group produziert Heiztechnologie mit entsprechenden Steuerungskarten für die Fahrzeugindustrie.

Die Kälte ist eine Herausforderung

Der Trend hin zu Elektrofahrzeugen führt zu neuen Herausforderungen. Zum Beispiel sinkt bei Kälte die Leistung der Batterien oder sie funktionieren gar nicht mehr, wodurch die Reichweite des Fahrzeugs eingeschränkt wird.

Intelligente elektronische Steuerung

Auf Anfrage von Scania, wo man einen neuen Elektrobus entwickelt hat, hat Backer eine Lösung für eine Akku-Heizung mit integrierter Schaltplatte erarbeitet, die sich leicht in Busflotten anwenden lässt. Durch intelligente, elektronische Steuerung behält der Akku die richtige Temperatur und die Passagiere kommen ans Ziel, nicht nur nachhaltig, sondern auch zuverlässig.

Ein Kamin hilft bei Stromausfall

Ein Kaminofen ist nicht nur gemütlich, sondern bietet auch ein hohes Maß an Sicherheit in Krisensituationen.

Das Wichtigste

Wenn in der kalten Jahreszeit der Strom ausfällt, kühlen die Wohnräume schnell aus. Am wichtigsten ist es, Wasser, Nahrung und Wärme zu haben und Informationen von Behörden und Medien erhalten zu können. Haushalte mit Holzöfen können das Haus warm und komfortabel halten.

Außerdem zu bedenken

Am besten halten sich alle in einem Raum auf, man verhängt die Fenster mit Decken, bedeckt den Fußboden mit Teppichen und baut eine Höhle unter einem Tisch, um die Wärme zu halten. An die Brandgefahr denken. Vor dem Schlafen alle Kerzen und alternativen Wärmequellen ausmachen. Zur Sauerstoffzufuhr regelmäßig lüften.



Intelligente Heizung und Steuerung

Der Haupttreiber in der Halbleiterbranche ist die umfassende Digitalisierung mit einer starken und steigenden Nachfrage.

Diese wird noch weiter verstärkt, da mit Corona die Bereitschaft gewachsen ist, in mehr Elektronik im eigenen Heim zu investieren, und weltweit mehr im Homeoffice gearbeitet wird.

NIBE ist ein führender Hersteller von Systemen für die intelligente Heizung und Steuerung in der Halbleiterausrüstungsindustrie. Die NIBE-Tochtergesellschaft Therm-X arbeitet mit Kunden in der Halbleiterbranche, die Funkfrequenzleistung bei der Herstellung von Halbleiterscheiben, den Wafers, einsetzen. Dabei werden im Herstellungsprozess äußerst hohe Anforderungen an gleichmäßige Qualität und damit an die Steuerung gestellt. Die Mehr­punktüberwachung von Temperatur, Druck und Schwingungen trägt mithilfe der faseroptischen Technik von Therm-X zur Sicherstellung der Steuerung bei.





Die Herausforderung besteht darin, die Mehrpunktmessung mit einer gegenüber Funkfrequenzenergie unempfindlichen Ausrüstung durchführen zu können. Die faser­optischen Sensoren von Therm-X messen mithilfe von Licht, das über Faser auf den Wafer gerichtet wird, die Wellenlänge des reflektierten Lichtes und erhalten damit die Messdaten. Die Sensoren können bis zu 50 Punkte sowohl innerhalb und außerhalb der Prozesskammer messen und helfen Kunden dabei, ihre Prozesse besser zu verstehen und zu steuern.

Heizsysteme und Widerstände für Elektrofahrzeuge

Aktuell findet eine äußerst intensive System-entwicklung für die Elektrifizierung von PkW und Nutzfahrzeugen statt.

NIBE Element hat mehrere unterschiedliche Technologien und Produkte entwickelt, die von zentraler Bedeutung beim Übergang zu Elektroantrieben sind. Das gilt sowohl für Widerstände, die beim Abbremsen von Fahrzeugen eingesetzt werden, als auch für Heizsysteme, die Batterien und Innenraum beheizen.

In einigen Fällen sind wir für das gesamte System mit Heizelementen, Mechanik, Elektronik und Software zuständig. In diesen Fällen sind die Kunden meistens Fahrzeughersteller. In anderen Fällen liefern wir das Heizelement bzw. den Widerstand als Komponente an einen anderen Systemlieferanten. Diese Geschäftsentwicklungsprojekte laufen über mehrere Jahre und werden zu erheblichen Wachstumschancen führen.



Turbinenflügel müssen die Wärme halten, um Energie erzeugen zu können

Die Flügel der Windkraftanlage müssen während der Reparatur und Wartung warm bleiben können

Um eine ordnungsgemäße Überholung und Wartung von Windkraftanlagen und deren Rotorblättern zu gewährleisten und die Wartungsstillstandszeiten zu verkürzen, haben wir eine Lösung gefunden, die es den Rotorblättern ermöglicht, während der Reparaturzeit warm zu bleiben.

Zentrale intelligente Steuerung

Das Konzept basiert auf einer zentralen, intelligenten Steuerung in Verbindung mit Wärmemänteln. Die Einheit regelt die Temperatur über Sensoren in den Wärmemänteln.

 

Gleichzeitig misst sie die Umgebungstemperatur und -feuchtigkeit und zeichnet sie auf.

Durch die elektrische Heizung bleiben die Getriebe eis- und schneefrei

Die zweithöchste Energiekostenposition für Eigentümer von Eisenbahninfrastruktur in kalten Ländern ist das Freihalten von Eis und Schnee.


Das Blue Point-System ist ein System zum Erwärmen des Eisenbahngetriebes, damit es schnee- und eisfrei bleibt. Das System berücksichtigt die Beziehung zwischen Niederschlag, Temperatur und Wind, um die Heizung zu steuern.

 
Eingebaute Wettervorhersage

Das System empfängt stündlich eine Wettervorhersage für die nächsten 1 bis 3 Stunden. Dies bedeutet eine lokale und genaue Vorhersage für Schnee und Frost. Diese Funktion spart bis zu 40 % Energie. Das System verfügt außerdem über integrierte Alarme, Informationen zum Energieverbrauch, zur Zwangsheizung und vieles mehr.


Kamine als Hauptwärmequelle

Die Verwendung von Holzöfen in Kanada und den nördlichen USA ist von den tatsächlichen praktischen Erfordernissen abhängig. Die Leute müssen sich einfach warm halten.

Dort hat man mit Ausnahme von Skandinavien deutlich strengere Winter als in Europa und ein Holzkamin ist für viele eine wichtige Wärmequelle. Beispielsweise nutzen in der kanadischen Provinz Ontario 350.000 bzw. 35 % der Haushalte außerhalb von Städten Holz als Zusatz- oder Hauptwärmequelle.

Den Unterschied zwischen den Kontinenten kann man am besten verstehen, wenn man die Produktbeschreibung von einigen Produkten des kanadischen Unternehmens Regency mit der des Contura 500, dem Bestseller von NIBE Stoves in Skandinavien, vergleicht. Die Kamingrößen von Regency werden ausgehend von Fassungsvermögen und Leistung in BTU, British Thermal Unit, angegeben.


Wie man in Kanada sagt: Man zündet den Kamin im Oktober an und dann brennt er bis April. – Könnte ich eine Tasse Tee haben?

Regency® Pro-Series F5100 Wood Stove, 80.000 BTU = 23 kW. Jetzt kann man 55 cm lange Holzscheite auflegen und eine Ladung von 40 kg ergibt eine Brenndauer von bis zu 30 Stunden!


Nordiska Contura 500 mit einer Leistung von 5 kW fasst 33 cm lange Holzscheite und hat eine Brenndauer von 1-2 Stunden.

Ein Artikel im Toronto Star beleuchtet die wichtige Rolle von Holzkaminen:

„Die Arbeitswoche ist zu Ende und du hast einen langen Nachhauseweg mit Gegenwind und peitschenden Schneeböen. Aber am Ende des Weges kommt die Erlösung, Tee vielleicht oder ein Glas Wein und die ultimative Gemütlichkeit im Winter – ein Holzscheit im Kamin.“